Barnrup.hx

Stadtrundgang zum Thema Hexenverfolgung in Barntrup

Die Menschen der frühen Neuzeit glaubten daran, dass Frauen mit dem Teufel im Bunde und Hexen sein können. Hexerei, Teufelspakt und Schadenszauber stellten in ihrer Vorstellung eine furchtbare Bedrohung dar. Die „Malefiz-Weiber“ mussten verfolgt und mit dem Feuertod bestraft werden.

In der Mitte des 17. Jahrhunderts tobte auch in Barntrup der Hexenwahn. Zehn Menschen fielen ihm zum Opfer, neun Frauen und ein Mann.

Wandern Sie mit uns durch Barntrup, zu Hexentanzplätzen und den Wohnhäusern der Zauberinnen. Erfahren Sie die Geschichte von Trina Geilhars, der Frau des Bürgermeisters. Das Schicksal der Köchischen am Kirchhof, der Claren Düwels und er anderen gefolterten und hingerichteten Barntruper Frauen.

Hören Sie, wie Franz Kropp sich den grausamen Qualen der „peinlichen Befragung“ entzog und erfahren Sie alles über die Hexen und ihre Buhlschaft mit dem Teufel und über die Rolle des Barntruper Nachtwächters in der unbarmherzigen Hexenjagd.

Start der Rundgänge in Barntrup:
Jeden 1. Freitag im Monat am Rathaus.

Zeit: 18:00 Uhr
Dauer: ca. 1 Stunde
Kosten: 4 Euro pro Person